TuS Haffen-Mehr 1970 e.V.

Abt. Taekwon-Do

Kampfkunst für die ganze Familie !

 News       Meister       Dojang       Kosten       Termine       Events       Unterlagen       Förderer       Partner

2017          2016          2015          2014          2013 - 2006

 

2015

 


Gürtelprüfung beim TuS Haffen-Mehr

„Geschafft!“. Ein Wort, mit dem alle Prüflinge am Ende des Tests ihre Erleichterung verkündeten.
Dies sind zum Jahresende nochmals positive Nachrichten für die Kampfkunst-Abteilung des TuS Haffen-Mehr
um Abteilungsleiter und Großmeister Thorsten Kuipers (7. Dan).

Zuerst mußten die Kinder aus dem Sonntagstraining ihr erlerntes unter Beweis stellen.
Aus den Disziplinen Grundtechnik, Fallschule, Hand-Augen-Koordination und Theorie wurden einfache Basiselemente geprüft.

Alle Kinder konnten für die erfolgreiche Teilnahme ihre Prüfungsurkunde in Empfang nehmen.

Nach einer kleinen Pause wurden die Taekwondoin der anderen Trainingsgruppe geprüft.
Nach den Disziplinen Formenlauf und Grundtechnik, ging es mit dem Freikampf ans Eingemachte.
Sehr anspruchsvoll ging es auch weiter. Es folgten diverse Bruchtests mit bis zu 4 cm dicken Holzbrettern.

    

Die 9-jährige Amelia zeigte einen Fauststoß mit einem 1,5 cm und einen Ellenbogenstoß mit einem 2,5 cm dicken Holzbrett.

Die Prüfungskommission des Traditionellen Taekwon-Do Verbands verlangte von den Trägern des roten Gürtels Bruchteste,
die besonders viel Mut und Können von den Sportlern erforderten.

Die neuen Graduierungen im Überblick:
Den weiß-gelben Gürtel hat Lasse Karg erreicht.
Lucy Mertens darf nun den gelben Gürtel um ihre Hüfte wickeln.
Grün-blau trägt zukünftig Nikolai Piefel.
Den Gürtel in blau erhielt Nick Wrege und den mit der roten Farbe bekam Mascha Piefel überreicht.
Auf die Dan-Prüfung mit dem neuen rot-schwarzen Gürtel bereiten sich jetzt Geraldine Werdelmann und Amelia Piefel vor.

Allen Prüflingen einen herzlichen Glückwunsch zur neuen Graduierung.
 


Dan-Prüfung in Leverkusen

Am Nikolaustag fand in der Halle des Taekwondo Club Leverkusen e.V.
die zweite Dan-Prüfung des Traditionellen Taekwon-Do Verbands in 2015 statt.

Unter dem Vorsitz von Großmeister Thorsten Kuipers (7. Dan)
stellten sich acht Teilnehmer aus ganz
Nordrhein-Westfalen der Prüfungskommission.

Geprüft wurden die Bereiche Formen, Bruchtest, Einschritt- und Freikampf.
Zu guter Letzt, mußten sich alle Prüflinge noch einem ausführlichen mündlichem Test unterziehen.

Nach der Begrüßung wurde sich intensiv aufgewärmt.
Uwe Traut vom TuS Schwarzenau 1931 e.V. legte dabei ein schönes Tempo vor und
brachte die Kreisläufe so richtig schön in Schwung.

Nach der Gymnastik wurden die unterschiedlichen Formen (Hyong) abgefragt.
Melissa und Divan Dogu zeigten
hierbei ordentliche Leistungen und absolvierten diesen Prüfungsteil sehr souverän.
Auch die weiteren Prüfungsaufgaben wurden von den Geschwistern meisterlich gelöst.

Der nächste Prüfungsteil war der Einschrittkampf. Hier wurden duzende von Verteidigungstechniken demonstriert.

Anschließend folgte der Freikampf (Chayu-Taeryon).
Ausgestattet mit der persönlichen Schutzausrüstung, ging es jetzt richtig zur Sache.
Die Prüflinge mußten jetzt nicht nur technische Leistungen zeigen,
sondern auch ihre taktischen Fertigkeiten unter Beweis stellen.
Divan als jüngster Teilnehmer trat hierbei gegen den 5 Jahre älteren Luca Gier vom Taekwondo Club Leverkusen e.V. an.
Beide zeigten einen vorbildlichen und ausgeglichenen Sparringskampf.
Melissa bekam als Sparringspartnerin Anja Gier zugewiesen.
Beide Frauen zeigten ebenfalls einen schönen Kampf mit tollen Technikkombinationen.

Die größte Herausforderung an Technik, Selbstdisziplin und Mut war jedoch der Bruchtest (Keyk-Pa).
Mit bloßer Hand oder dem Fuß wurden bis zu 4 cm dicke Bretter in Kleinholz verwandelt.
Drei Prüflinge zeigten sogar einen Stapelbruchtest mit Gasbetonsteinen.
Das Publikum war von den unterschiedlichen Bruchtesten fasziniert und zutiefst beeindruckt.

    

   Melissa Dogu                                                                                                       Divan Dogu

                                                         Anja Gier vom Taekwondo Club Leverkusen e.V.

Die meiste Angst hatten die Prüflinge vor den Theoriefragen.
Hier wurden nicht nur Fragen zu den Techniken und den Formen gestellt,
sondern auch die Geschichte und alles was mit Taekwon-Do zu tun hat.
Alle konnten dabei sehr viel vom Großmeister Kuipers lernen,
da der Meister alles erklärte, worauf die Prüflinge keine oder nur unzureichende Antworten hatten.

Nachdem der Theorieteil beendet war, zog sich die Kommission zur Besprechung zurück.
Nach einer kurzen Beratung verlas der Prüfungsvorsitzende das Ergebnis.

Jin Ju Lee und Nathalie Göhmann haben die Prüfung zum 1. Dan bestanden.
Den 2. Dan erhielten Melissa und Divan Dogu, sowie Anja und Luca Gier.
Die beiden ältesten Teilnehmer Uwe Traut und Ralf Spitzley bekamen die Urkunde zum 3. Dan überreicht.

                        v.l. Melissa Dogu, Jin Ju Lee , Divan Dogu, Luca Gier, Anja Gier, Uwe Traut, Ralf Spitzley und Nathalie Göhmann

Allen Prüflingen einen herzlichen Glückwunsch zum neuen Meistergrad.
 


Großmeister gibt Lehrgang in Schwarzenau

       Die Teilnehmer des TTV-Formenlehrgangs vom 31.10.2015

In der Halle des TuS Schwarzenau in Bad Berleburg fand der diesjährige Formenlehrgang des TTV e.V. statt.
Dieser Lehrgang ist eine Voraussetzung für die Teilnahme an der Dan-Prüfung.

 Geleitet wurde der Lehrgang von Thorsten Kuipers (7. Dan) und Andreas Zündorf (4. Dan.)

Ziel war es, den Teilnehmern die traditionelle Hyong, wie sie von General Choi, Hong-Hi ursprünglich entwickelt wurde,
nahe zu bringen und im Detail zu erklären.

Es war ein sehr intensiver Lehrgang, der den Teilnehmern volle Konzentration abverlangte.
Jede Technik einer Form wurde unter die Lupe genommen.
Jede Stellung, jede Bewegung analysiert und in ihrer Bedeutung und Ausführung erklärt.
Unzählige Male liefen die Teilnehmer die Formen, um auch den Rhythmus der einzelnen Hyongs zu erlernen.

Aufgeteilt war der Lehrgang in zwei Teile. Der erste Teil richtete sich an alle Teilnehmer.
Hier wurden die Formen 1 - 9 für alle Sportler bis zum 1. Kup und 1 - 12 für die Meister bis zum 1. Dan durchgenommen.
Der zweite Teil war den Sportlern ab dem 2. Dan vorbehalten, wo die höheren Formen das Thema waren.

Abschließend gab es noch einen kleinen theoretischen Test, um das erworbene Wissen zu festigen.

 Für das leibliche Wohl wurde ebenfalls gesorgt.
Ein großes Dankeschön an die Leitung des TuS Schwarzenau die uns mit Kaffee und Kuchen verwöhnten und
dafür Sorge trugen, daß der Lehrgang auch in dieser Hinsicht ein voller Erfolg wurde.

 Ebenso vielen Dank für diesen wunderbaren und vor allem sehr informativen Lehrgang
an den Traditionellen Taekwon-Do Verband und seinen Referenten.
 


Gürtelprüfung in Rees

Ein halbes Jahr lang trainierten die Taekwondo-Sportler auf die Prüfung hin.
In der Gürtelprüfung konnten sie ihr erlerntes präsentieren und bei Erfolg, dafür anschließend einen neuen Farbgürtel umlegen.
Die Prüflinge bewiesen Stärke und Konzentration beim Formenlauf (Hyong) und bei der Grundschule.
Ihr Fachwissen stellten sie bei der Beantwortung diverser Fragen unter Beweis.
Einige mußten beim Bruchtest – das Zerschlagen von Brettern mit der Hand oder dem Fuß –
ihre präzise Technik demonstrieren.

Der aus Bochum angereiste Verbandsprüfer des Traditioneller Taekwon-Do Verbands stellte am Ende fest,
daß die Leistungen der Prüflinge gut und von Amelia Piefel sogar sehr gut waren.
Deshalb durfte Amelia einen Schülergrad überspringen und wurde mit dem roten Gürtel belohnt.

Eine besondere Prüfung war es für Felix und Jörg Boshuven.
Beide stellten sich der Prüfung zum 1. Dan (Meistergrad) und bestanden diese mit Auszeichnung.

Folgende Graduierungen wurden erreicht:
Den grünen Gürtel erhielten Sidney Jacobi, Sophie Helling, Marjan Hajnsek, Nicolai Piefel und Anna Hartmann.
Nick Wrege trägen jetzt den grün-blauen Gürtel.
Mascha Piefel freute sich über den blau-roten und Amelia Piefel über den roten Gürtel.
Den schwarzen Gürtel legen sich zukünftig Jörg und Felix Boshuven um ihre Hüften.

 


Kampfrichter-Lehrgang

Der Traditionelle Taekwon-Do Verband veranstaltete in Leverkusen einen Kampfrichter-Lehrgang.
An diesem Lehrgang nahmen auch zwei Sportler unserer Abteilung erfolgreich teil.

Jörg und Felix Boshuven (jeweils 1. v.r.)
 


Marcel Proft gewinnt bei der Deutschen Taekwon-Do Meisterschaft

Zwei TKD-Kämpfer des TuS Haffen-Mehr starteten in Essen bei der IDM 2015.
Fast 200 Sportler nahmen an dieser Meisterschaft in den unterschiedlichsten Wettkampfklassen teil.

Als erster mußte Markus Proft (4. Kup) gegen 7 weitere Kontrahenten in der Formenklasse grünen bis blauen Gürtel antreten.
Obwohl Markus für seine Hyong hohe Wertungen erhielt, verfehlter er um 0,2 Punkten das Siegertreppchen und
 erreichte damit einen sehr guten 4. Platz.

Sein großer Bruder Marcel (2. Dan) startete etwas später in der Klasse der Meistergrade.
Alle 9 Teilnehmer dieser Gruppe waren sehr gut vorbereitet und
zeigten auf technisch hohem Niveau den Kampfrichtern ihre Formen.
 Mit Höchstnoten in beiden Durchgängen wurde der 15jährige Marcel Proft Deutscher Meister.

Marcel und Markus lassen es gemütlich angehen.
 


Erste-Hilfe-Lehrgang beim TuS Haffen-Mehr

Nach dem Motto "Grau ist alle Theorie... jetzt wird geübt!"
lud der Traditionelle Taekwon-Do Verband am Samstag, den 7. März 2015, zum Erste-Hilfe-Kurs nach Mehr ein.

14 Teilnehmer meldeten sich bei der ausrichtenden TKD-Abteilung des TuS Haffen-Mehr zum Lehrgang an.

Der erfahrene Lehrgangsleiter und Rettungssanitäter, Herr Dieter Beng,
erklärte den Teilnehmern zuerst, was überhaupt Erste-Hilfe ist.
So wurde zunächst verdeutlicht, wann machen ich mich strafbar und wann nicht.
Nachdem das Rechtliche geklärt war, wurden die verschiedenen Unfall- und Verletzungssituationen besprochen.
Die trockene Theorie lockerte der Lehrgangsleiter mit seinen eindrucksvollen und
bildlichen Erfahrungsberichten immer wieder auf.

Auch die praktischen Übungen kamen nicht zu kurz.
So übten die Teilnehmer an ihrem Nachbarn das Anlegen eines
Fingerverbands oder einer Druckkompresse.

Für die Herz-Lungen-Wiederbelebung mußte jedoch der "Ambuman" herhalten.
An der arm- und beinamputierten Puppe
wurde die Herzdruckmassage und die Beatmungstechnik geübt.
Was beim Lehrgangsleiter spielerisch leicht aussah, war in Wirklichkeit sehr anstrengend.
Die Übenden machten selbst die Erfahrung, wie anstrengend eine 10 bis 15-minütige Herzdruckmassage ist.

Zum Abschluß beantwortete der Lehrgangsleiter noch ausführlich die Fragen der Kursteilnehmer.
Für alle stand am Ende fest, daß dies wieder ein ausgesprochen lehrreicher Tag war.

 


Hyong-Lehrgang

Am Hyong-Lehrgang des Traditionellen Taekwon-Do Verbands
nahmen auch einige Mitglieder des TuS Haffen-Mehr teil.

David Josiah (3. Dan), Jörg Boshuven (1. Kup), Christel Schäfer (1. Dan), Florian Schlaghecken (2. Dan),
Felix Boshuven (1. Kup), Daniel Kegel (2. Dan), Geraldine Werdelmann (2. Kup), Marcel Proft (2. Dan),
Andreas Zündorf (4. Dan), Divan Dogu (1. Dan) und Bernd Gier (1. Dan)
 


Deutsche Meisterschaft in Rees

Wie schon im Vorjahr, richtete die Taekwon-Do Abteilung des TuS Haffen-Mehr 1970 e.V.
die Deutsche Kampfkunstmeisterschaft des Traditionellen Taekwon-Do Verbands in Rees aus.

An dieser Meisterschaft nahmen 116 Wettkämpfer aus 13 Sportvereinen teil.
Den vielen Zuschauern wurden technisch schöne und spektakuläre Kämpfe geboten.
Die Kampfsportler zeigten nicht nur ihre schnellen und präzisen Hand- und Fußtechniken,
sondern auch taktisch kluge Wettkämpfe.

Die Meisterschaft begann mit dem Formenwettbewerb.
In dieser Disziplin belegte Anna Hartmann den 9. Platz.
Einen Platz besser waren Sidney Jacobi und Nick Wrege.
Den zweiten Platz erreichten Amelia Piefel, Divan Dogu und Marcel Proft.

Im Anschluß folgte der Synchron-Formenwettbewerb, indem 2-3 Sportler zeitgleich eine Form vorführten.
Hierbei belegte das Synchron-Paar Masche und Amelia Piefel den 4. Platz.

Nach einer kleinen Verschnaufpause wurde die Meisterschaft mit den Freikämpfen fortgesetzt.
Auch hier kämpften unsere jungen Sportler mit großem Erfolg ganz Vorne mit.
In spannenden Zweikämpfen zeigten Sie ihr Potential und verschafften sich bei ihren Gegner viel Anerkennung.
Für ihre sportlichen Leistungen wurde Sidney Jacobi mit der Bronzemedaille belohnt.
Die Silbermedaille bekam Mascha Piefel überreicht und
als jeweilige Gruppensieger erhielten Melissa und Divan Dogu die Goldmedaille.
 


Kampfrichter-Lehrgang

Fünf Sportler der TKD-Abteilung nahmen erfolgreich
am Kampfrichter-Lehrgang des Traditionellen Taekwon-Do Verbandes teil.

Florian Schlaghecken (2. Dan), Lara Ziebarth (2. Kup), Geraldine Werdelmann (2. Kup),
Marcel Proft (2. Dan) und Daniel Kegel (2. Dan)